Bauen auf Mallorca: Alles was Sie zum Hausbau auf der Insel wissen müssen

 

Viele träumen von einer Immobilie auf Mallorca. Villen, Fincas und Häuser gibt es auf der Insel zu genügend. Doch oftmals fehlt das gewisse Etwas. Mal stimmt die Lage nicht, mal die Zimmeranzahl des Hauses und, und, und. Damit die neue Wohlfühloase den individuellen Wünschen entspricht, bauen viele ihr eigenes Haus auf Mallorca.

Erfahren Sie hier alles, was Sie zum Hausbau auf Mallorca wissen müssen.

 

Hausbau auf Mallorca – das müssen Sie wissen

Bevor die ersten Bagger anrollen, muss zuerst der Grundstein für den Hausbau gelegt werden: ein passendes Grundstück muss her. Die Suche nach einer geeigneten Lage und dem dazugehörigen Grundstück ist eine der größten Herausforderungen beim Bau einer Immobilie auf der Baleareninsel. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die einzelnen Varianten beim Hausbau auf Mallorca.

 

Bauen mit Bauträger

Der Hausbau auf Mallorca durch einen Bauträger zählt zu den risikoärmsten Varianten. Der Bauträger hat das Grundstück bereits erworben und geplant, der Kunde kann jedoch noch ein paar Details und Feinheiten der Immobilie nach seinen Wünschen anpassen. Am Ende wird das Grundstück zusammen mit der Immobilie an Sie verkauft. Deshalb ist der Bauträgervertrag eine Mischung aus Kauf-, Grundstücks- und Werkvertrag für die gesamte Bauleistung.

 

Bau mit Architekten

Beim Bauen mit einem Architekten können Sie Ihr neues Haus ganz individuell nach Ihren Wünschen gestalten. Als Bauherr müssen Sie sich jedoch vorab um das Grundstück kümmern. Der Architekt kümmert sich anschließen um Themen, wie

  • wichtige Genehmigungen
  • den Bebauungsplan
  • die richtige Wahl der Baumaterialien
  • gesetzliche Auflagen

Damit es zu keinen größeren Schwierigkeiten während der Bauphase kommt, sollten Sie einen ortsansässigen Architekten beauftragen. Dieser kennt die verschiedenen Regelungen, hat eine gute Vernetzung zu den Behörden und kann den Aufwand sowie die Hürden genauer abschätzen. In der Regel müssen Sie für einen Architekten auf Mallorca 10 bis 12 % der Gesamtsumme vom Objekt einkalkulieren. Diese Summe wird üblicherweise in Teilzahlungen zu den jeweiligen Bauabschnitten beglichen.

Beim Hausbau mit einem Architekten gibt es keine Gesamtkostenzusage. Er haftet zudem nicht für die Bauausführung, sondern nur für die Planung. Deshalb stellt diese Variante das größte Risiko dar.

 

Bauen mit Generalunternehmer

Wer ein Grundstück erwirbt oder bereits besitzt, kann für den Bau ein Generalunternehmen beauftragen. Das Bauunternehmen übernimmt dabei oftmals die gesamte Planung. Auch der Gestaltungsspielraum ist meisten größer als bei Bauträger-Projekten. Entstandene Mehrkosten trägt jedoch der Bauherr. Darüber hinaus muss das Baugrundstück in der Regel mindestens 14.000 Quadratmeter groß sein, wobei nur 3% bebaut werden dürfen.

Bei Quadratmeterpreisen von bis zu 1.000 Euro kann allein die Beschaffung des Grundstückes eine echte Herausforderung darstellen.

 

Ablauf beim Hausbau – Schritt für Schritt zum Traumhaus auf Mallorca

Wenn Sie ein passendes Grundstück entdeckt haben, können Sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Architekten begeben. Hierfür sollten Sie sich ausreichend Zeit lassen und mit mehreren Kandidaten sprechen. Nachdem Sie sich für einen Architekten entschieden haben, sind sechs weitere Schritte nötig, bevor Sie in Ihre neue Immobilie einziehen können:

 

  • Analyse des Grundstücks: Der Architekt überprüft alle gesetzlichen Voraussetzungen sowie mögliche Einschränkungen für die Bebauung.
  • Raumbedarfsplanung: Zusammen mit dem Auftraggeber wird der Raumbedarf sowie Ihre individuellen Wünsche der Immobilie ermittelt.
  • Baugenehmigung: Der Architekt beantragt alle wichtigen Baugenehmigungen. Dieser Prozess dauert in der Regel mehrere Monate.
  • Ausschreibung: Nachdem Sie die Genehmigungen erhalten haben, sucht der Architekt nach geeigneten Bauunternehmen. Nach der Ausschreibung beauftragen Sie ein oder mehrere passende Bauunternehmen.
  • Fertigstellung: Ist das Objekt fertigerstellt, stellt der Architekt eine „Final de Obra“ (Bauabschlusserklärung) aus. Danach erfolgt die Bauabnahme der zuständigen Gemeinde.
  • Grundbucheintrag: Zuletzt muss die neue Immobilie nur noch in das Grundbuch eingetragen werden. Damit die „Obra Nueva“ (Neubauerklärung) eingetragen wird, ist ein Termin beim Notar notwendig.

 

Bauen auf Mallorca – Kosten & Dauer

Wer auf Mallorca bauen will, muss eine ordentliche Portion Zeit einplanen. Ab Beginn der Grundstückssuche bis hin zu den einzelnen Genehmigungen können mehrere Monate vergehen. In der Regel dauert der Hausbau auf Mallorca mit allem Drum und Dran bis zu zwei Jahre.

Neben dem Zeitfaktor spielen auch die Kosten eine tragende Rolle. Zwar sind Eigenbauten üblicherweise etwas günstiger als Bestandsimmobilien, dennoch sollte man die entstehenden Kosten nicht unterschätzen. Zu den eigentlichen Baukosten, kommen noch Nebenkosten wie Honorare und Kosten für Genehmigungen hinzu. Hierfür sollten Sie ca. 30 % vom Kaufpreis kalkulieren. Achten Sie zudem darauf, genügend Puffer einzukalkulieren. Denn unvorhergesehene Ereignisse, wie steigende Materialkosten oder ungeplante Arbeiten, können den Gesamtpreis schnell in die Höhe treiben.

 

Fazit: So bauen Sie ein Haus auf der Baleareninsel

Wer ein Haus auf Mallorca bauen will, braucht einen langen Atem. Bis zu zwei Jahre können von der Grundstückssuche bis zur Schlüsselübergabe vergehen. Neben der langen Dauer sollten die Kosten bei einem Bau nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Zu den Baukosten, die während der Bauphase auch steigen können, kommen noch Kaufnebenkosten in Höhe von ca. 30% hinzu.

Sie möchten sich den Stress des Hausbaus ersparen und suchen lieber eine Bestandsimmobilie? Gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihr Traumobjekt auf der Insel zu finden.

 

Zurück

© 2021 Unique Real Estate GmbH.  |   DatenschutzerklärungImpressum
Designed bysmic!
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.